Riegel- und Drückjagden   

Viele Jäger erwarten sehnlichst den Herbst und Winter, wenn die Drückjagden stattfinden, Treiberrufe und Hundelaut für Spannung sorgen.Vielseitige jagdliche Erlebnisse, der schnelle Schuss, aber auch das gemeinsame Erleben mit Freunden und ausgefüllte Jagdtage lassen die Bewegungsjagden bei Jägern ganz oben in der Beliebtheitsskala stehen.

 

Grundsätze zur Bewegungsjagd

 

Ziele der Bewegungsjagd

 

Bewegungsjagden sind eine wirkungsvolle Jagdmethode zur

Anpassung von Wildbeständen an ihren Lebensraum.

 

 

Vorsicht - Maisjagd  

 

Die Saison der Drück-/Bewegungsjagden beginnt, und häufig gehen damit die beunruhigenden Meldungen über Jagdunfälle einher. Manchmal muss sogar über Todesfälle berichtet werden, in letzter Zeit ist die u.a. Verwendung der bleifreien Munition mit ihrem unwägbaren Abprall-verhalten und damit verbundenen Unfällen in die Schlagzeilen gekommen. Grundsätzlich ist festzustellen: 


 

Siehe:

SVLFG Sozialversicherung für 

Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau 


Merkblatt unter:

http://www.svlfg.de/30-praevention/prv15_broschueren-merkblaetter/erntejagd_2014.pdf



 

 

Kollateralschaden – erschossene Stöberhunde“  

Eine Anmerkung von Forstamtsrat Rudi Brandl, die immer wieder in das Gedächtnis der Jägerschaft gerufen werden muss !!!!!    

Kollateralschaden.pdf [ 207.2 KB ]

 

 immer dann, wenn mehrere Personen an egdSchwarzwildsymposium 

Brennpunkt Schwarzwild - Projekt zur Entwicklung innovativer - regionaler Konzepte.  

http://media.repro-mayr.de/41/610741.pdf


 

Hundemeuten in Bayern

Folgende Meuten haben bei der "Vereinigung der Meuteführer Deutschland e.V.", die Meuteprüfung abgelegt und können jetzt als geprüfte Meute zu winterlichen Drückjagden angefordert werden.

http://www.meutefuehrer.de/hundemeuten.html

 

 

 

 

                            weiter mit: Formulare