Aktuelles - News

WEM GEHÖRT DIE NATUR? 

Dieser Film ist eine Empfehlung wert und läuft momentan im Thalia Kino in Augsburg .......im Film selbst kommen Jäger, Förster, Waldbesitzer, Wildbiologen, Tierschützer, Bauern und Forstbeamte zu Wort – und zu ganz unterschiedlichen Ansichten.

                       http://www.wemgehoertdienatur.de/

Lassen Sie sich diesen Dokumentationsfilm nicht entgehen !!!

Jagd auf Rehwild ohne Abschussplan?                                  18. Mai 2018  Nachdem Rheinland-Pfalz 2011 den behördlichen Abschussplan für Rehwild abgeschafft hat, folgt ein Bundesland nach dem anderen diesem Beispiel......weiterlesen

DIE DOPPELMORAL DER JAGDGEGNER

17.05.2018 EIN KLEINER, ABER LAUTSTARKER TEIL DER MENSCHHEIT LEUGNET DIE NATUR DES MENSCHEN. UND BEMÜHT DAZU EIN NATURVERSTÄNDNIS, DAS DIE REGELN VON RECHTSSTAAT UND MORAL NICHT GELTEN LÄSST. NICHT NUR, WENN ES GEGEN JAGD UND JÄGER GEHT.....weiterlesen

Schulze Föcking zurückgetreten – neues Jagdgesetz in Gefahr?    

15.05.2018  Landwirtschaftsministerin Christina Schulze Föcking ist zurückgetreten. Sie wollte noch in diesem Jahr ein neues Jagdgesetz in NRW auf den Weg bringen........weiterlesen

Pfingstböcke – Tipps zum korrekten Ansprechen

14. Mai 2018 Pfingstböcke richtig ansprechen – JÄGER Redakteur Gerhard Henrici hat einige praktische Tipps für Sie parat, damit die Bockjagd an Pfingsten von Erfolg gekrönt ist......weiterlesen

DIE WÖLFE UND DER ARTENSCHUTZ

13.05.2018 MITTELSCHWEDENS GRÖSSTER FREILANDSCHAFZÜCHTER GIBT NACH EINER SERIE VON MASSEN-RISSEN AUF. ZUGLEICH BEKLAGEN NATURSCHÜTZER DEN ARTENSCHWUND DURCH VERLUST VON VIEHWEIDEN......weiterlesen

KEINE NACHLÄSSIGKEIT MIT SCHUSSWAFFEN UND MUNITION!

10.05.2018 NACHLÄSSIGKEIT GIBT ES LEIDER ÜBERALL. IM KREIS LANDSHUT WURDE NUN EIN JÄGER BEI GRAVIERENDEN VERSTÖSSEN GEGEN DAS WAFFENRECHT ERTAPPT, DIE WEITREICHENDE FOLGEN FÜR IHN HABEN KÖNNEN....weiterlesen

Symposium Landtechnik und Wildtiere am 15. Juni

Jetzt anmelden & vielfältigen Vorträgen folgen![mehr]

WEM GEHÖRT DIE NATUR? 

in diesem Film kommen Jäger, Förster, Waldbesitzer, Wildbiologen, Tierschützer, Bauern und Forstbeamte zu Wort – und zu ganz unterschiedlichen Ansichten.

                       http://www.wemgehoertdienatur.de/

 

Nur noch bis 15. Mai!

Aufwandsentschädigung für Wildschweine beantragen![mehr]

Umweltsünder auf frischer Tat ertappt   06.05.2018 In Bayern hat ein Jäger einen besonders dreisten Fall von Umweltverschmutzung vereitelt. Den Schmutzfink erwartet nun eine Anzeige zu mehreren Delikten...... weiterlesen

CSU: KEIN GELD FÜR KITZRETTUNG PER DROHNE                                     03.05.2018 FREIE WÄHLER SCHEITERN IM BAYERISCHEN LANDTAG MIT EINEMANTRAG AUF FINANZIELLE HILFEN FÜR KITZRETTER, DIE AUF MODERNE TECHNIK SETZEN.

In Bayern wird es keine finanzielle Förderung für den Einsatz vonDrohnen bei der Rettung von Rehkitzen geben. Die Freien Wählerscheiterten jetzt mit einen entsprechenden Antragim Landwirtschaftsausschuss des Landtags an der CSU.....weiterlesen

                        Erstmals ASP in Ungarn

29.04.2018 In Ungarn wurde erstmals ASP bei einem Wildschwein nachgewiesen. Der Fundort zeigt klar, dass sich die Seuche nicht auf natürlichem Weg ausgebreitet hat......weiterlesen


Erster Fall von Afrikanischer Schweinepest in Ungarn

Mit dem ersten bestätigten Fall der Afrikanischen Schweinepest (ASP) in Ungarn rät der Bayerische Jag­dverband allen Jägerinnen und Jägern, umfangreiche Vorsichts­maßnahmen bei Jagd­reisen zu treffen[mehr]


https://www.jagd-bayern.de/uploads/media/ASP-Flyer_02.pdf

Rotwild in der Oberpfalz: Zehn Prozent für den Wolf!

29.04.2018   Bei der gemeinsamen Hegeschau der beiden bedeutendsten Rotwildvorkommen in der Oberpfalz (Bayern) wurde deutlich, dass der Wolf dort schon ein Faktor ist.....weiterlesen

Jetzt endlich eine Lösung - Tierschutz aus der Luft

27.04.2018 Der erste Wiesenschnitt wird jedes Jahr zur Todesfalle für Tausende von Jungtieren. Rechtzeitig zum Saisonbeginn bringen der Bayerische Jagdverband und geo-konzept jetzt die erste praxistaugliche Rettungsdrohne für Rehkitze auf den Markt.......weiterlesen

Jetzt mitmachen bei der JÄGER Bockparade 2018! Wir suchen wieder die stärksten und abnormsten Gehörne des deutschsprachigen Raums! ..........weiterlesen

 FORST WILL MEHR SPORT IM WALD

18.04.2018 IN MECKLENBURG-VORPOMMERN VEREINBAREN DER LANDESFORST UND DER LANDESSPORTBUND EINE ENGE KOOPERATION – DABEI SOLLEN LAUT LANDWIRTSCHAFTSMINISTER BACKHAUS DIE INTERESSEN „ALLER AKTEURE“ IM WALD BERÜCKSICHTIGT WERDEN........weiterlesen

Bayerischer Jagdverband (BJV) begrüßt Kabinettsbeschluss für mehr landwirtschaftlich verträglichen Umwelt- und Naturschutz

BJV-Präsident Prof. Dr. Jürgen Vocke bedankt sich für die prompte und weitblickende Entscheidung der Staatsregierung[mehr]

  Bayern verabschiedet „Aktionsplan Wolf“                       Das bayerische Kabinett hat den "Aktionsplan Wolf" verabschiedet. Darin geht es um Herdenschutz, aber auch um die Entnahme auffälliger Wölfe......weiterlesen

Die Jagd – ein Teil vom Ganzen

14.04.2018 in Zeiten, in denen die Menschen kaum noch Bezug zur Natur haben, ist Öffentlichkeitsarbeit wichtiger denn je. Dieser Film zeigt, was die Jagd ausmacht....weiterlesen

Jagdverbände uneinig: Wolf ins Jagdrecht – ja oder nein?

15.04.2018 Der Deutsche Jagdverband ist dafür, den Wolf ins Jagdrecht aufzunehmen, der Bayerische Jagdverband dagegen. Wir lassen darüber abstimmen: Stimmen Sie mit!.....weiterlesen

Willkommenspaket  Viele nützliche Utensilien für den Jäger

Der BJV begrüßt jedes neue Mitglied mit einem Willkommens-Paket!  Das Paket, sowie Ihr Mitgliederausweis wird Ihnen über Ihre Kreisgruppe von 1.Vorsitzenden Fred Steinberger jeweils auf der jährlichen Hegeschau und Hauptversammlung überreicht.

12.04.2018 swp Metzingen 

Wildschweine verwüsten Wiesen: Eine wahre Sauerei

So sieht eine Streuobstwiese aus, wenn eine Wildschweinrotte mit ihr fertig ist. Dieses Gütle hat unser Leser Helmut Weiblen oberhalb von Glems im Bild festgehalten. Die Stadt prüft nun, wie sie den Eigentümern helfen kann.© Foto: Helmut Weiblen

Bayerns Jäger sagen „Nein“ zur Übernahme des Wolfes ins Jagdrecht

12.04.2018 Der Bayerische Jagdverband lehnt die Übernahme des Wolfes ins Jagdrecht ab. Mit dem Wolf muss das Reh- und Rotwildmanagement neu geregelt werden. Wildschäden in Zusammenhang mit der Anwesenheit des Wolfes dürfen nicht zu Lasten der Jäger gehen.[mehr]

Bayerische Naturschutzverbände fordern in Brüssel Umdenken in der Landwirtschaft

Bayerische Naturschutzverbände fordern in Brüssel Umdenken in der Landwirtschaft

12.04.2018 Die europäische Agrarpolitik als Schlüssel zur Sicherung der Biologischen Vielfalt – gemeinsame Position von LBV, BJV und LFV [mehr]

Positionspapier zum Wolf

11.04.2018 Der Wolf ist in Bayern angekommen. Als anerkannter Naturschutzverband trägt der Bayerische Jagdverband die Bedeutung der geltenden Rechtslage, insbesondere im Hinblick auf zuwandernde Arten. Die Zuwanderung des Wolfes bringt erhebliche Interessenkonflikte mit sich. Für die Belange der Jagd, des Wildes und der Jäger werden sich durch den Wolf neue Herausforderungen im ländlichen Raum ergeben. Ein nachhaltiger und verantwortungsvoller Umgang mit dem Wolf setzt einen gesamt­gesellschaft­lichen Konsens zwingend voraus. [mehr]

War da nicht was? – Jagdschein verlängern        nicht vergessen!

Anfang April war es wieder soweit, ein neues Jagdjahr hat begonnen. Damit verbunden stand für viele auch wieder eine Verlängerung des Jagdscheins an. Das darf auf gar keinen Fall übersehen werden!........weiterlesen

Mehr als 500 Wolfsrisse an Nutztieren in 2017

  am 10. April 2018 um 16:31

Wie SPIEGEL und NDR mit Bezug auf die Umweltministerien der Bundesländer berichten, stieg die Zahl der Wolfsrisse an Nutztieren im Jahr 2017 erheblich.

Was die Wolfsentwicklung angeht, gibt es keinen Zweifel mehr: Sie werden mehr, und sie fressen mehr. Neueste Zahlen zeigen dies deutlich, wie JÄGER Volontär Fokko Kleihauer für Sie zusammengefasst hat...... weiterlesen

PILOTPROJEKT: MIT WARNTÖNEN GEGEN DIE WILDUNFALL-GEFAHR

TESTWEISE WERDEN IN SACHSEN-ANHALT MEHRERE UNFALLTRÄCHTIGE STRASSENABSCHNITTE MIT AKUSTISCHEN WILDWARNERN AUSGERÜSTET....weiterlesen

Söder: Keine Skischaukel am Riedberger Horn   06.04.2018 Ein Treffen beim bayrischen Ministerpräsidenten Markus Söder brachte heute ein klares Ergebnis: Das "Aus" für eine Skischaukel am Riedberger Horn........weiterlesen

VOGELSCHUTZ: NABU NIMMT KATZEN INS VISIER  06.04.2018 RICHTUNGSWECHSEL BEIM NABU?! DIE NATURSCHÜTZER SEHEN IN HAUSKATZEN MITTLERWEILE EINE BEDROHUNG FÜR DIE HEIMISCHE VOGELWELT. UND FORDERN GEGENMASSNAHMEN, DIE SIE LANGE ABLEHNTEN..... weiterlesen

 

TIERSCHUTZ KENNT KEINE GRENZEN   05.04.2018 EIN NEUES ABKOMMEN ZWISCHEN DEUTSCHLAND UND FRANKREICH ERMÖGLICHT ES JÄGERN, AUCH ÜBER DIE LANDESGRENZE HINWEG NACHSUCHEN DURCHZUFÜHREN......weiterlesen

Jugendliche Jagdsaboteure geschnappt

05.04.2018 Erneut fielen Jagdeinrichtungen Sabotage zum Opfer. Auch wenn die Tatverdächtigen minderjährig sind, handelt es sich dabei nicht um einen harmlosen Streich.....weiterlesen

LEBENSRAUM-PROJEKT: JEDE WIESE ZÄHLT

03.04.2018 MIT EINEM AMBITIONIERTEN WILDWIESEN-PROJEKT WILL DER LANDKREIS FÜRSTENFELDBRUCK AUF DEN INSEKTENSCHWUND REAGIEREN. OBWOHL DIE ANLAGE DER FLÄCHEN ERST EINMAL ARBEITSINTENSIV IST, IST DIE RESONANZ AUF DIESES VORHABEN UNVERHOFFT GROSS...... weiterlesen

NEWS RECHT

War da nicht was? – Jagdschein verlängern nicht vergessen!

von Rasso Walch am 03.04.2018

Anfang April war es wieder soweit, ein neues Jagdjahr hat begonnen. Damit verbunden stand für viele auch wieder eine Verlängerung des Jagdscheins an. Das darf auf gar keinen Fall übersehen werden!

SENSATION: PETA LÖST SICH AUF  

Aprilscherz  2018  TIERRECHTORGANISATION RÄUMT EIN, MÄCHTIG AUF DEM HOLZWEG GEWESEN ZU SEIN, UND STELLT IHRE ARBEIT MIT SOFORTIGER WIRKUNG EIN...... weiterlesen

Bundespolizei: In zwei Tagen zum Jagdschein

Aprilscherz  2018 Aus Angst vor dem Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest bietet die Bundespolizei ihren Beamten nun die Möglichkeit in zwei Tagen den Jagdschein zu machen.....weiterlesen

 BJV – VOLLER ERFOLG IN VEITSHÖCHHEIM

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

„Vereint Zukunft gestalten, Jagd sichern“ unter diesem Motto trafen sich rund 600 bayeri­sche Jägerinnen und Jäger zum diesjährigen Landes­jägertag in Veitshöch­heim. Es war eine Veranstal­tung der Höhepunkte. Sie hat wieder einmal gezeigt, wie stark der Bayerische Jagdver­band ist und welche Bedeutung die Jagd in Bayern hat. Denn der neue bayerische Minister­präsident persönlich ist zu den Jägern nach Veitshöchheim gekommen. Ja und dann haben wir noch etwas Nettes zum Anschauen. Viel Spaß!


 

Bayern: Waldbau für Jäger – Verbiss ist nicht gleich Schaden!

28.03.2018 In Bayern laufen jetzt wieder die Aufnahmen für das Vegetationsgutachten. Doch wann ist Verbiss ein Schaden und wann nicht? Ein Waldbau-Crashkurs für Jäger.........weiterlesen

Abrechnung und Auszahlungsverfahren der Aufwandentschädigung

Vorbeugende Maßnahme gegen die Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest

28.03.2018  Abrechnungs- und Auszahlungsverfahren der Aufwandsentschädigung für das Erlegen von Frischlingen, Überläuferbachen und Bachen, die für die Aufzucht von Jungtieren nicht notwendig sind.Jagdjahr 2017/2018 für die Jagdstrecke vom 19.12.2017 bis 31.03.2018[mehr]

Jäger helfen dem Osterhasen

27.03.2018 Der Feldhase, das Sinnbild für Fruchtbarkeit, Frühling und Erwachen der Natur, hat Probleme. Fressfeinde bedrohen ihn, die Lebensräume schwinden. Die bayerischen Jäger machen sich stark, um die Lebensbedingungen von Feldhase und Co wieder zu verbessern.[mehr]

Voller Erfolg in Veitshöchheim – Landesjägertag 2018

Der Landesjägertag 2018 hat die Weichen für die Zukunft gestellt. Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, bekennt sich klar zur Jagd in Bayern. Junge Ideen gepaart mit Erfahrung – das neue Präsidium des Bayerischen Jagdverbands stellt sich vor.[mehr]

Landesjägertag Bayern: Vocke als BJV  - Präsident wiedergewählt                   24.03.2018 Das fränkische Veitshöchheim war Schauplatz des Landesjägertags Bayern 2018 und damit der Wiederwahl des altgedienten BJV-Präsidenten Prof. Jürgen Vocke.......weiterlesen

Landesjägertag in Bayern: Wann kommt endlich der Umbruch?                              22.03.2018 Mit 75 Jahren will es Jürgen Vocke nochmal wissen und sich abermals zum Präsidenten des Bayerischen Jagdverbands (BJV) wählen lassen. Der Verbands-Nachwuchs macht sich derweil eigene Gedanken......weiterlesen     

TIERRECHTE ZWEITER KLASSE

25.03.2018  VIELE TIERRECHTSVEREINE SIND ZUMINDEST AUF EINEM AUGE BLIND. ANDERS IST IHR SCHWEIGEN NICHT ZU ERKLÄREN, WENN ES UM MITUNTER GNADENLOSE SCHALENWILD-BEKÄMPFUNG ODER DIE ZERSTÖRUNG WERTVOLLSTER GEWÄSSER GEHT......weiterlesen


                       Thomas Nowak: Auf der Jagd -                                  wem gehört die Natur? 

Der Wolf darf jagen wie er will. Für Indianerstämme in Kanada ist die Jagd ein Lebensrecht. Und für uns? Ist die Jagd in unserer heutigen Gesellschaft überhaupt noch legitim, notwendig und akzeptiert? Diese Fragen werden ab dem 9. Mai im Kinofilm "Auf der Jagd - wem gehört die Natur?" kritisch beleuchtet.... weiterlesen unter: 

Auf der Jagd ? -
Wem gehört die Natur ?
Thomas Nowak.pdf [ 246.9 KB ]


Bayerns Jäger wollen mehr Schutz für Hase, Rebhuhn und Fasan

23.03.2018, Ein wilder Fasan schaut aus einer Wiese. ..weiterlesen

ASP-ANGST: POLEN SETZT AUF 1000 KILOMETER ZAUN

21.03.2018 UM SEINE ÖSTLICHEN GRENZEN GEGEN WILDSCHWEINE ZU SICHERN, DIE AN AFRIKANISCHER SCHWEINEPEST LEIDEN, INVESTIERT POLEN IN DEN KOMMENDEN JAHREN MEHR ALS 70 MILLIONEN EURO......weiterlesen

 

Verwendung von Nachtzielgeräten (NZG) in besonderen Problemregionen

Verwendung v. Nachtzieltechnik
für Problemregionen


PETITION FORDERT VOM BUNDESTAG: NACHTZIELGERÄTE ZULASSEN

20.03.2018 DIE AUFFORDERUNG AN DAS PARLAMENT, DURCH ZULASSUNG VON NACHTZIELTECHNIK DIE SCHWARZWILD-BEJAGUNG ZU ERLEICHTERN, KANN IN DEN KOMMENDEN VIER WOCHEN MITGEZEICHNET WERDEN...weiterlesen

Ganzjährige Jagdzeit auf Schwarzwild eingeführt. 


Sehr geehrte Jägerinnen und Jäger,

der Bundesgesetzgeber hat mit Wirkung ab heute, 14.03.2018, eine ganzjährige Jagdzeit auf Schwarzwild eingeführt. Der Elterntierschutz ( § 22 Abs.4 des Bundesjagdgesetzes) ist auf jeden Fall zu beachten.  


Sachgebiet 30 Sicherheit, Katastrophenschutz und Lebensmittelüberwachung

Münchener Straße 9 | 86551 Aichach

Hans Greppmeier

Telefon:  08251 92-214

                                                  Telefax:  08251 92-184

 

Aufhebung der Schonzeit bei Wildschweinen – Tier- und Muttertierschutz sind nicht verhandelbar

20.03.2018 Der Tier- und Muttertierschutz muss bei der Bejagung von Wildschweinen an erster Stelle stehen. Schwerpunkt der Schwarzwildjagd müssen weiterhin Frischlinge und Überläufer sein. Der Bayerische Jagdverband sieht die Schonzeitaufhebung für Wildschweine kritisch....weiterlesen

Offene Türen für bayerische Jäger und Fischer in Berlin 

15.02.2018 Wildschweine im Vorgarten auf der einen – dramatisches Artensterben in und um unsere heimischen Gewässer auf der anderen Seite, die heimische Natur braucht mehr denn je einen Anwalt, der sich für sie einsetzt. Der Bayerische Jagdverband und der Landesfischereiverband Bayern stehen für den Schutz von Wildtierlebensräumen über und unter Wasser. Jetzt haben sie sich zum Austausch mit vielen Abgeordneten in Berlin getroffen.......weiterlesen 

Staatsforsten schießen mehr als 13 000 Wildschweine              diese Strecke täuscht: die Staatsforsten kamen nur durch Mithilfe der 8000 privaten Jäger auf dieses täuschende Ergebnis!!! .....und wer erlegte dann die restlichen Wildschweine in Bayern??

11.03.2018  In den bayerischen Staatsforsten wurden noch nie so viele Wildschweine geschossen wie in der aktuellen Jagdsaison. "Beschäftigte und Jagdgäste des Unternehmens haben in der noch bis Ende März laufenden Jagdsaison bereits mehr als 13 100 Wildschweine erlegt ... mehr

„GUTES GEFÜHL“: UMWELTMINISTERIN HENDRICKS HÖRT AUF ..ein Segen für Landwirte u. Jäger"

09.03.2018 DIE SPD-POLITIKERIN, DIE DEM NÄCHSTEN KABINETT NICHT MEHR ANGEHÖREN WIRD, BRACHTE UNTER ANDEREM LANDWIRTE UND JÄGER GEGEN SICH AUF. EIN ABGESANG.....weiterlesen

GELDSEGEN FÜR REBHUHNSCHUTZ

07.03.2018 HAND IN HAND ARBEITEN JÄGER UND NATURSCHÜTZER IN FRANKEN FÜR DEN ERHALT DER STARK BEDROHTEN REBHÜHNER. MIT FINANZIELLEN HILFEN DES BAYERISCHEN NATURSCHUTZFONDS UND DER OBERFRANKENSTIFTUNG SOLLEN DIE FELDHÜHNER NEUE LEBENSRÄUME ERHALTEN.....weiterlesen

Bundesrat beschließt Maßnahmen zur ASP-Prävention

 5. März 2018  Jäger sollten Wildschwein-Kadaver nicht transportieren, sondern Tupfer-Proben nehmen. Elterntierschutz bleibt bestehen trotz beschlossener Schonzeitaufhebung für Wildschweine.....weiterlesen

STREITPUNKT: DRÜCKJAGDEN IM FORST

05.03.2018 TROTZ DER DROHENDEN AFRIKANISCHEN SCHWEINEPEST IST DIE BEREITSCHAFT ZU REVIERÜBERGREIFENDEN DRÜCKJAGDEN MIT DEM STAATSFORST BEI VIELEN JAGDPÄCHTERN GERING. OFT VERSTÄNDLICH, BEI EINEM BLICK AUF SO MANCHE WINTERLICHE REHWILD-STRECKEN.....weiterlesen

Baden-Württemberg rüstet sich gegen die ASP

05.03.2018  Die Kreisjägervereinigung Ravensburg informierte interessierte Jäger über den Umgang mit der ASP und die Folgen eines Ausbruchs der Seuche..... weiterlesen

Lebensgefahr: Jugendliche Testen, ob Jäger wirklich schießt

02.03.2018 zwei Jugendliche haben sich jetzt in Bayern aus „Spaß“ in eine lebensgefährliche Situation begeben. Sie schlichen sich unmittelbar vor einem ansitzenden Jäger aus einem Gebüsch..... weiterlesen

ASP: Mehr als 283.000 Euro „Pürzel-Prämien“ ausbezahlt   02.03.2018 im Zuge der ASP-Prävention werden in Mecklenburg-Vorpommern Abschussprämien für Schwarzwild bezahlt. Diese Aufwandsentschädigungen werden rege angenommen.....weiterlesen


Eine starke Gemeinschaft – die Bürgerallianz Bayern kann viel bewegen                                                                        02.03.2018   Die Bürgerallianz Bayern, der Zusammenschluss der großen Traditionsvereine Bayerns mit 2,2 Millionen Mitgliedern, traf sich gestern mit Kultus-Staatssekretär Bernd Sibler. Über eineinhalb Stunden lang nahm sich der Politiker Zeit, um mit den Vertretern der Bürgerallianz und deren Sprechern, BJV-Präsident Prof. Dr. Jürgen Vocke, über die ehrenamtliche Leistung der Verbände zu diskutieren. Sibler machte deutlich, wie wichtig dieses Engangement für unsere Gesellschaft ist: „Sie geben unseren Bürgern Identität und sie zeigen , dass Tradition und Fortschritt kein Gegensatz sind, sondern im Gegenteil sich gegenseitig anspornen und ergänzen.“

Nachtsichtvorsatzgeräte und mehr Kirrungen erlaubt

28.02.2018  Baden-Württemberg setzt die Jagdruhezeit für Schwarzwild aus, erlaubt Nachtsichtvorsatzgeräte und mehr Kirrungen – allerdings alles zeitlich befristet......weiterlesen

 

CHRISTIAN LINDNER WILL ENDLICH DEN JAGDSCHEIN MACHEN

28.02.2018 DER BUNDESVORSITZENDE DER FDP VERFÜGT OFFENBAR MOMENTAN ÜBER AUSREICHEND ZEIT UND STREBT DAHER IN DIESEM FRÜHJAHR SEINE LANGERSEHNTE JÄGERPRÜFUNG AN.

Deutschlands Jägerschaft dürfte schon bald um einen prominenten Waidgenossen reicher sein. Wobei „Genosse“ bei ihm eher das falsche Wort ist: Christian Lindner, seines Zeichens oberster deutscher Liberaler, will in diesem Frühjahr endlich seinen Jagdschein machen..... weiterlesen.

Jagd auf Schwarzwild mit Taschenlampen

26.02.2018 Aufgrund der ASP haben einige Bundesländer das Jagdverbot mit künstlichen Lichtquellen aufgehoben. David Ris erklärt, was man dabei beachten muss.....weiterlesen

Warum die "Pille" beim Schwarzwild Unsinn ist

26.02.2018  Der Deutsche Jagdverband erklärt, warum die von Einigen geforderte medikamentöse Verhütung beim Schwarzwild nicht in der Praxis umsetzbar ist..... weiterlesen

WAIDGERECHTIGKEIT IST NICHT VON GESTERN                    

24.02.2018 DIE „DEUTSCHE WAIDGERECHTIGKEIT“ IST MAL WIEDER IN DIE DISKUSSION GERATEN. NICHT DURCH VERSTÖSSE AUS DER JÄGERSCHAFT, SONDERN DURCH DRUCK AUS DER POLITIK, UNSERE ALTBEWÄHRTEN GRUNDSÄTZE ZU ÜBERDENKEN..... weiterlesen

Aufhebung der Schonzeit bei Wildschweinen – Tier- und Mutterschutz sind nicht verhandelbar

23.02.2018 Der Tier- und Mutterschutz muss bei der Bejagung von Wildschweinen an erster Stelle stehen. Schwerpunkt der Schwarzwildjagd müssen weiterhin Frischlinge und Überläufer sein. Der BJV sieht die mögliche Schonzeitaufhebung für Wildschweine kritisch.[mehr]

BAUERNVERBAND SAGT JA ZU BEJAGUNGSSCHNEISEN    


23.02.2018  ZUSAMMEN MIT DEM DEUTSCHEN JAGDVERBAND APPELLIERT DER DBV AN LANDWIRTE, BEI DER DIESJÄHRIGEN MAISAUSSAAT SCHNEISEN FÜR DIE SCHWARZWILDBEJAGUNG EINZUPLANEN.....weiterlesen



Jagdhund von Wolf getötet:  Die Chronologie

 22.02.2018  Ende Januar wurde ein Jagdhund von einem Wolf gerissen. Der Besitzer schildert den Ablauf der letzten Jagd seiner Bracke und zieht seine Schlüsse daraus.....weiterlesen

ASP: Bundesregierung erlaubt ganzjährige Schwarzwildjagd

21.02.2018  Nach einigen Bundesländern hat nun auch die Bundesregierung auf die drohende Afrikanische Schweinepest reagiert und eine Verordnung verabschiedet......weiterlesen

GRÜNE STELLEN HAUSTIERABSCHUSS UND FALLENJAGD INFRAGE

22.02.2018 EIN „FACHGESPRÄCH“ DER GRÜNEN LANDTAGSFRAKTION SORGT BEIM HESSISCHEN LANDESJAGDVERBAND FÜR UNVERSTÄNDNIS UND KRITIK........weiterlesen.


244.000 EURO für die jagdliche Aus- und Fortbildung

Für den Betrieb der BJV Landesjagdschulen in Amerdingen (Lkr. Donau-Ries), Feldkirchen (Lkr. München) und Wunsiedel hat Landwirtschaftsminister Helmut Brunner 244.000 EURO aus der Jagdabgabe bereitgestellt.[mehr]

Afrikanische Schweinepest

Risiko in Deutschland reduzieren

21.02.2018 Die Bundesregierung arbeitet seit Monaten daran, das Ausbruchsrisiko der Afrikanischen Schweinepest zu verringern. Das Bundeskabinett hat nun weitere Maßnahmen zur Abwehr beschlossen. Falls die Pest in Deutschland auftreten sollte, könnten die Behörden sofort eingreifen......weiterlesen

EIN LEHRSTÜCK FÜR NATUR-ROMANTIKER

MIT „WILDSCHEINE AUSSER KONTROLLE“ ZEIGT DER NDR, WIE FAIRER JOURNALISMUS GEHT

Ausnahmsweise eine Fernseh-Reportage ohne Jäger-Hass und Tierrechtler-Märchen. Und obendrein hat der NDR noch am Beispiel der Schwarzwild-Schwemme ahnen lassen, was in den Städten los ist, wenn die Natur versucht, Lebensräume zurück zu holen.....weiterlesen

p://www.ardmediathek.de/tv/45-Min/Wildschweine-au%C3%9Fer-Kontrolle/NDR-Fernsehen/Video?bcastId=12772246&documentId=50140076

ASP: Lidl verkauft Rohwurst aus polnischem Schweinefleisch

 19.02.2018  Alle machen sich Gedanken darüber, wie der Ausbruch der ASP in Deutschland noch verhindert werden kann. Lidl verkauft derweil polnische Rohwurst.....weiterlesen

WILDSCHÄDEN: KEIN SCHADENSERSATZ OHNE SCHUTZMASSNAHME                                                                          15.02.2018 DER SCHLESWIG-HOLSTEINISCHE LANDTAG PLANT EINE ÄNDERUNG DES LANDESJAGDGESETZES: WER KEINE BEJAGUNGSSCHNEISEN ANLEGT, SOLL KEINE WILDSCHADENVERGÜTUNG MEHR ERHALTEN.....weiterlesen

Remington meldet Insolvenz an

14.02.2018 Der Insolvenzantrag von Remington zeigt, dass ein waffenfreundlicher Präsident nicht unbedingt gut für die Waffenindustrie sein muss....weiterlesen

 

Wenn Sie Jäger sind, lesen Sie den nachstehenden Artikel - falls Sie keiner sind, müssen Sie ihn lesen!

VON TIERRECHTEN UND LEBENSLÜGEN

11.02.2018 KOMPROMISSLOSEN TIERRECHTE-FANATIKERN BRICHT DIE UNTERSTÜTZUNG AUS DER POLITIK WEG. KEIN WUNDER: MIT ECHTEM TIER- UND ARTENSCHUTZ HABEN VIELE FORDERUNGEN AUS DER SZENE NICHTS MEHR ZU TUN..... weiterlesen

BJV-Jahresempfang – Die Jagd in der Mitte der bayerischen Gesellschaft

10.02.2018  Der Präsident des Bayerischen Jagdverbandes, Prof. Dr. Jürgen Vocke, hat zum traditionellen BJV-Neujahrsempfang in den Paulaner Festsaal auf dem Nockherberg eingeladen. Fast 1.600 Gäste, darunter 10 Mitglieder des Bayerischen Kabinetts, über 100 Abgeordnete aus Europa, Bund und Land und Persönlichkeiten aus 16 verschiedenen Nationen sind der Einladung gefolgt. [mehr]

 

BADEN-WÜRTTEMBERG HEBT SCHONZEIT AUF

09.02.2018 LANDWIRTSCHAFTSMINISTER PETER HAUK (CDU) BRINGT IN BADEN-WÜRTTEMBERG EINEN ZWÖLF-PUNKTE-PLAN AUF DEN WEG. ZUR ASP–PRÄVENTION SOLL VERSTÄRKT WEIBLICHES SCHWARZWILD ERLEGT WERDEN..... weiterlesen

Saufänge in Brandenburg – wo bleibt der Tierschutz

09.02.2018 Eine weitere tierschutzrechtliche Hürde bei der Wildschweinjagd scheint zu fallen. In Brandenburg kann man die Fangjagd auf Schwarzwild beantragen....weiterlesen

GEN-FORSCHUNG GEGEN ASP

07.02.2018 SCHOTTISCHE FORSCHER DES ROSLIN INSTITUTE NUTZEN GENTECHNIK, UM SCHWEINE GEGEN DIE AFRIKANISCHE SCHWEINEPEST RESISTENT ZU MACHEN.....weiterlesen

Trichinenproben: Schlachthöfe sperren Jäger aus

04.02.2018   Die Angst vor der Afrikanischen Schweinepest geht um. Im Kreis Passau sollen Jäger ihre Trichinenproben nicht mehr selbst an die Schlachthöfe bringen....... weiterlesen

BDB gegen Nachtzieltechnik

03.02.2018 Vielerorts wird über den Einsatz von Nachtzieltechnik zur ASP-Prävention diskutiert. Der BDB hat nun deutlich Stellug zu diesem und anderen Themen bezogen..... weiterlesen

 

Jagd auf Wildschweine

Jäger im Unterallgäu streiken

02.02.2018 Sollte die Schweinepest ausbrechen, wären viele Schweinemastbetriebe bedroht. Der Bauernverband fordert deshalb, den Schwarzwildbestand wirksam zu reduzieren. Doch einige Jäger im Unterallgäu streiken.....weiterlesen

Ein klares „Ja“ zur Pflichthegeschau

Der Landwirtschaftsausschuss im Bayerischen Landtag sprach sich mit den Stimmen der CSU-Fraktion und der Freien Wähler für die Beibehaltung der Pflichthegeschau aus. Prof. Dr. Jürgen Vocke, Präsident des Bayerischen Jagdverbandes, bedankte sich bei den beiden Fraktionen und zeigte sich erleichtert. Die Pflichthegeschau ist eine optimale Informationsbörse und ein perfektes Instrument, mit dem die Jäger ihrer Verpflichtung für das Allgemeinwohl nachkommen können. [mehr]

GÄMSEN LEIDEN UNTER SKI-GAUDI

02.02.2018  DER PARTYTOURISMUS IN DEN BAYERISCHEN SKIGEBIETEN WÄCHST STETIG. DIE FOLGEN FÜR DIE GÄMSEN SIND ERHEBLICH.... weiterlesen

SACHSEN ERLAUBT SCHALLDÄMPFER UND NACHTZIELTECHNIK

02.02.2018 ZUR INTENSIVIERUNG DER JAGD AUF WILDSCHWEINE HAT DER SÄCHSISCHE LANDTAG EINE ÄNDERUNG DES JAGDGESETZES BESCHLOSSEN – DIESE GILT AB DEM 18. FEBRUAR..... weiterlesen

WILDBRET: SCHÜTZENHILFE VON EINER GRÜNEN         31.01.2018 DIE PREISE FÜR HEIMISCHES WILDSCHWEINFLEISCH SIND NUN AUCH IN SÜDDEUTSCHLAND TOTAL IM KELLER. UNERWARTETE RÜCKENDECKUNG GAB ES AUF DER GRÜNEN WOCHE IN BERLIN.....weiterlesen

Rheinland-Pfalz: Nachtjagd auf Rotwild

29.01.2018  In einigen Gebieten in Rheinland-Pfalz scheint es Probleme bei der Erfüllung der Rotwild-Strecke zu geben. Nun greift man regional zu drastischen Mitteln....weiterlesen

Wissenschaft, Wildbret, Tierschutz, Jagdkultur – die Bayerische Akademie für Jagd und Natur stellt sich vor

26.01.2018 Die Bayerische Akademie für Jagd und Natur ist ein internationales Wissenschafts-Netzwerk, das Antworten auf viele Fragen aus und für die jagdliche Praxis sucht. Angesichts oft emotional geführter Diskussionen um die verschiedensten Themen rund um Jagd, Natur und Wild sind wissenschaftliche Antworten wichtiger denn je......weiterlesen

WENN EIN WILDSCHWEIN SHOPPEN GEHT  26.01.2018 UND WIEDER VERIRRT SICH EIN WILDSCHWEIN IN EINE INNENSTADT. DIESMAL IN EINEN MODELADEN IM BAYERISCHEN DILLINGEN....weiterlesen

VON LUSTTÖTERN UND REALITÄTSVERWEIGERERN

24.01.2018 DAS LOBLIED UNSERES AUTORS MICHAEL LEHNER AUF DIE WINTERLICHE FUCHSJAGD HAT ANHÄNGERN DER TIERRECHTE-THEORIE GAR NICHT GEFALLEN. DIE ANTWORT BLEIBT ER NICHT SCHULDIG.....weiterlesen

GEMEINSAM FÜR DEN ARTEN- UND INSEKTENSCHUTZ

23.01.2018 IM BAYERISCHEN LANDKREIS BAD KISSINGEN BETEILIGEN SICH JÄGER, NATURSCHÜTZER UND GEMEINDEN AN EINEM PROJEKT ZUR INSEKTENFREUNDLICHEN BEWIRTSCHAFTUNG VON GRÜNFLÄCHEN.....weiterlesen

Fragen und Antworten zur Afrikanischen Schweinepest

23.01.2018  Die Afrikanische Schweinepest (ASP) ist eine Tierseuche, die die landwirtschaftliche Schweinehaltung und auch die natürlich vorkommenden Wildschweine bedroht. Sie ist keine so genannte Zoonose und kann deshalb nicht auf den Menschen übertragen werden. [mehr]

„FAKE NEWS“ ZUR AFRIKANISCHEN SCHWEINEPEST

23.01.2018  ACHTUNG, FALSCHMELDUNG: IM NETZ KURSIERT AKTUELL EINE MELDUNG VON RADIO POTSDAM ÜBER EINEN ERSTEN FALL DER AFRIKANISCHEN SCHWEINEPEST IN BRANDENBURG.......weiterlesen


Bayerischer Jagdpräsident auf der „Jagen & Fischen“ in Augsburg

Die Messe als Bühne der Jagd / hoher ehrenamtlicher Einsatz der Jägerschaft / Jagd als Wirtschaftsfaktor und Kulturgut / Jagd ist Bürgerengagement / Bürgerallianz Bayern[mehr]

ANGST VOR ASP: SUCHE NACH IMPFSTOFF WIRD INTENSIVIERT

10.01.2018 BADEN-WÜRTTEMBERGS AGRARMINISTER PETER HAUK (CDU) PLANT NEUE MASSNAHMEN UND WILL JÄGER PER GEBÜHRENERLASS ENTLASTEN....weiterlesen

Jagdstrecke 2016/2017 – Jäger erlegen 589.417 Sauen

19.01.2018 Laut der Jagdstrecke 2016/2017 haben Deutschlands Jäger  viereinhalb mal so viele Wildschweine wie vor 40 Jahren erlegt.

Wegen der drohenden Afrikanischen Schweinepest apelliert der DJV an Jäger, insbesondere junge Wildschweine zu erlegen. Sie tragen maßgeblich zur Fortpflanzung bei. Verdächtige Kadaver sollten umgehend den Behörden gemeldet werden.....weiterlesen

SAUEN-FELDZUG IM STAATE DÄNEMARK

18.01.2018 DÄNEMARK WILL ZUR SCHWEINEPEST-ABWEHR DAS SCHWARZWILD TOTAL AUSROTTEN. VERNEHMBARER WIDERSPRUCH KOMMT BISHER NUR VON DEN JÄGERN. weiterlesen


JÄGER VOR DEM KÄLTETOD GERETTET

16.01.2018 IM BAYERISCHEN UNTERFRANKEN IST ES DER POLIZEI MITHILFE EINER DROHNE GELUNGEN, EINEN 86-JÄHRIGEN JÄGER VOR DEM ERFRIEREN ZU BEWAHREN.....weiterlesen

OFFENER BRIEF ZUR ASP: REDUZIERUNG ALLEIN REICHT NICHT

15.01.2018 DIE AFRIKANISCHE SCHWEINEPEST (ASP) RÜCKT NÄHER UND DIE RUFE NACH EINER INTENSIVEREN BEJAGUNG DES SCHWARZWILDS WERDEN IMMER LAUTER. DIE JÄGERVEREINIGUNG OSTHESSEN FORDERT JETZT IHRERSEITS IN EINEM OFFENEN BRIEF AN DIE VERANTWORTLICHEN POLITIKER WIRKSAMERE MASSNAHMEN.......weiterlesen

NABU SPIELT MIT FALSCHEN KARTEN

15.01.2018  EIN "ARTENVIELFALT"-QUARTETT GEGEN DAS JAGDRECHT SORGT MAL WIEDER FÜR EMPÖRUNG ÜBER DEN UMWELTSCHUTZ-VERBAND UND SEINE METHODEN.

Dass Deutschlands mächtigste Tierschützer (rund 600.000 Mitglieder) gern mal mit Drückerkolonnen auf Mitgliederfang gehen, ist bekannt....weiterlesen

Bauernverband drängt auf ASP-Prävention

15.01.2018  Der DBV fordert in Hinblick auf die ASP eine deutliche Verringerung der Schwarzwildbestände. Der DJV sieht nur begrenzte Möglichkeiten der Jäger...weiterlesen

„Wir sind keine Schädlingsbekämpfer“

Friedberger Allgemeine 15.01.2018 Bayerns Jägerpräsident Jürgen Vocke lehnt bei der Jagd auf Wildschweine Methoden ab, die dem Tierschutzgedanken widersprechen. Welche Haltung vertritt er bei den Wölfen?

AFRIKANISCHE SCHWEINEPEST: ALLE ANTWORTEN IM ÜBERBLICK

14.01.2018 WAS IST DIE KRANKHEIT ASP, WELCHE KONSEQUENZEN HAT DIE SEUCHE FÜR DIE LANDWIRTSCHAFT UND WAS KANN ZUM SCHUTZ VOR DEM AFRIKANISCHEN VIRUS GETAN WERDEN? DIE WICHTIGSTEN ANTWORTEN ZUR AFRIKANISCHEN SCHWEINEPEST HABEN WIR FÜR SIE ZUSAMMENGEFASST......weiterlesen

RITUELLE AUSEINANDERSETZUNG MIT DEM FLEISCHKONSUM

13.01.2018 Zur drohenden Afrikanischen Schweinepest, mit der sicher zu rechnen ist und die unabsehbare Folgen erwarten lässt, kommt aktuell wieder die fast schon rituelle Auseinandersetzung mit dem Thema Fleischkonsum als größte Umweltsünde. Unter den tausenden von Familienbetrieben in der Schweinemast herrscht eine unvorstellbare Existenzangst.....weiterlesen


Für Ruhe gesorgt: Wildschutzgebiet ausgewiesen

12.01.2018 Wenn der Wille da ist, gibt es auch Wege, dem Wild im Winter Schutz und Ruhe zu verschaffen. Zum Beispiel durch die Ausweisung eines Wildschutzgebietes.....weiterlesen


Gemeinsam gegen die Schweinepest

12.01.2018  Gemeinsame Erklärung des Bayerischen Jagdverbandes (BJV) und der Bayerischen Staatsforsten (BaySF): Jagdverband und Staatsforsten kooperieren im Kampf gegen die Afrikanische Schweinepest[mehr]

FRIEDENSSIGNALE AUS DEM STAATSFORST

NACH DRÜCKJAGD-SKANDALEN SOLLEN BAYERNS PRIVATJÄGER BEIM SCHWEINESCHIESSEN HELFEN  11.01.2017 Die Schweinepest macht’s möglich: Bayerns Staatsforst wirbt bei den Jägern für gemeinsame Schwarzwild-Drückjagden. Die waren in Verruf geraten, weil sie gelegentlich zur ziemlich gnadenlosen Rehwild-Reduktion ausarteten.... weiterlesen

Ist das Wildschwein schuld an der Schweinepest?

11.01.2018  Seit rund drei Jahren gilt die Afrikanische Schweinepest, kurz ASP, für Deutschland als eine der größtmöglichen Katastrophen für die heimischen Schweinehalter. Die Angst ist groß, dass Wildschweine die Seuche auch nach Bayern bringen. Der Bayerische Jagdverband warnt vor Hysterie und setzt auf Fakten statt auf Emotionen[mehr]

JAGDSTEUER-DEBATTE: JÄGER WEHREN SICH   11.01.2018  FÜR JÄGER IST DIE JAGD IM LANDKREIS BREISGAU-HOCHSCHWARZWALD LÄNGST NICHT MEHR PROFITABEL. TROTZDEM WILL DIE SPD DIE JAGDSTEUER WIEDER EINFÜHREN. DIE JÄGER IN DER REGION SIND AUFGEBRACHT.....weiterlesen

KRISENGIPFEL ZUR AFRIKANISCHEN SCHWEINEPEST

10.01.2018 AUCH SCHLESWIG-HOLSTEIN WILL SICH MIT NEUEN SCHUTZMASSNAHMEN GEGEN DIE AFRIKANISCHE SCHWEINEPEST WAPPNEN 

Nachdem Landwirtschaftsminister Robert Habeck bereits ankündigte, den Einsatz von Nachtsichtvorsatzgeräten als „ergänzende Maßnahme zur Tierseuchenbekämpfung“ prüfen zu lassen (wir berichteten), hat die Angst vor der Afrikanischen Schweinepest in Schleswig-Holstein nun zu der Aufstellung von weiteren möglichen Schutzmaßnahmen geführt, heißt es in einem Bericht auf lnonline.de...... weiterlesen

SWAROVSKIS WILDSCHWEINSCHRECK: BLING BLING GEGEN BUM

10.01.2018 KOSTSPIELIGE KRISTALL-TECHNOLOGIE DER SWAROVSKI-TOCHTER SWAREFLEX SOLL SAUEN VOM STRASSENRAND FERNHALTEN

Die italienische Provinz Pavia in der Lombardei leistet sich gerade ganz luxuriöse Leitpfosten am Straßenrand. Nobel wie die Italiener sind, möchten sie mit Kristallen der Swarovski-Tochter Swareflex Wildunfälle reduzieren. Einen ersten Test mit 50 Pfosten und 2.500 Kristallen lässt sich die Provinz läppische 20.000 Euro kosten, berichtet das Online-Portal Heute.at unter Berufung auf die regionale Tageszeitung La Provincia pavese....weiterlesen 


UNTERSCHRIFTEN GEGEN DEN WOLF

09.01.2017 BEWOHNER FÜHLEN SICH NICHT MEHR SICHER UND FORDERN EINE AUFNAHME DES WOLFS IN DAS JAGDRECHT.

Wenn 18.590 Menschen eine Petition für den Abschuss des Wolfes unterschrieben haben, dann zeigt das wieder einmal mehr, dass Isegrim die Gemüter erhitzt....weiterlesen 


Wilderer auf Toilette erwischt

09.01.2018 Eigentlich waren die Beamten aus einem anderen Grund in ein Haus gegangen. Als sie Geräuschen in den Keller folgten erlebten sie eine Überraschung....weiterlesen

400 MIO. EURO: WOLF ODER WEIDE?

08.01.2018 DIE BAYERISCHE LANDESANSTALT FÜR LANDWIRTSCHAFT RECHNET MIT SUMMEN VON BIS ZU 400 MILLIONEN EURO FÜR DEN SCHUTZ DES WEIDEVIEHS VOR WÖLFEN....weiterlesen

Jagdstatistik: Streckenzahlen 2016/17

06.01.2018  Die Streckenzahlen aller Bundesländer (außer Bayern) in bewährter Form, aufgelistet samt Vorjahresvergleich. Das deutschlandweite Bild der Jagd stimmt nachdenklich. Blickt man auf die einzelnen Jagdstrecken, stimmt dies einen doch in Teilen sorgenvoll. Viele Wildarten blieben im Jagdjahr 2016/17 weit hinter der Vorjahresstatistik zurück. Bei manchen Arten wurden so niedrige Werte erreicht, dass sie ein trauriges Bild vom Zustand zeichnen. Befindet sich unser Waidwerk in einer Krise?.......weiterlesen


Wildschweine auf Einkaufstour

06.01.2017  Die restliche Rotte wartete auf dem Parkplatz, während sich zwei Schwarzkittel in einem Supermarkt auf Einkaufstour begaben. Nicht ohne Folgen.....weiterlesen

NRW: Schonzeitaufhebung für Schwarzwild

05.01.2018  Bereits im Sommer wurde in NRW die Schonzeit für Überläufer aufgehoben. Anscheinen war das nicht genug – jetzt wurden auch die anderen Jagdzeiten angepasst.....weiterlesen


ASP: Sonderurlaub für polnische Jäger

04.01.2018 Jäger in Polen können mit Sonderurlaub rechnen. Der polnische Staatspräsident hat im Rahmen der ASP-Bekämpfung eine Maßnahme unterzeichnet.....weiterlesen


Nachtzieltechnik: Landesjagdverband kontert Minister

Baden-Württembergs Landwirtschaftsminister Peter Hauk setzt sich für den Einsatz von Nachtzieltechnik ein. Der LJV Baden-Württemberg wehrt sich dagegen.....weiterlesen

Brutale Jagdmethoden gehen zu weit

Der Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest wäre eine Katastrophe. Doch es besteht kein Grund zur Hysterie - und vor allem kein Anlass für brutale Jagdmethoden....weiterlesen

MUTMASSLICHE JAGDGEGNER ZERSTÖREN REIHENWEISE HOCHSITZ

IN SCHOPFHEIM (LANDKREIS LÖRRACH) NEHMEN UNBEKANNTE TÄTER ES IN KAUF, DASS SICH JÄGER AUF MANIPULIERTEN HOCHSITZEN SCHWERE VERLETZUNGEN ZUZIEHEN..... weiterlesen

US - Wildschweine sollen Giftköder fressen

03.01.2018 MIT EINEM TESTPROGRAMM WIRD IN TEXAS UND ALABAMA EINE NEUE METHODE ERPROBT, UM DIE BESTÄNDE AN VERWILDERTEN SCHWEINEN ZU VERRINGERN.

Um die Population verwilderter Schweine zu reduzieren, wird in den USA jetzt auch auf Giftköder gesetzt. In Texas und Alabama startet einem Medienbericht zufolge in diesem Jahr ein entsprechendes Testprogramm. Die Tiere verenden dabei an einem Präparat aus Natriumnitrit.....weiterlesen

Die Jagd auf Sauen

03.01.2018  Trotz hoher Anschusszahlen wachsen die Wildschwein - Bestände weiter an. Der Bauernverband fordert nun zur Reduzierung sogar drastische Methoden!.... weiterlesen unter nachstehenden Link:

http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Aus-Angst-vor-Schweinepest-sollen-mehr-Wildschweine-getoetet-werden-id43698191.html

ASP: Hauk fordert Maßnahmen

02.01.2018 In Baden-Württemberg fordert man deutliche Maßnahmen zur Vorbeugung der ASP. Das Friedrich Löffler Institut simuliert sogar den Ernstfall theoretisch......weiterlesen

KEIN JAHR FÜR DIE HASSPREDIGER

01.01.2018 DAS WAR 2017 AUS DER SICHT VON JAGD UND NATUR. 

Das endende Jahr und die Jäger: Grund zum Jubeln gibt es nicht, aber ein wenig Hoffnung. Vor allem, weil einige Allmachtsfantasien realitätsferner Hassprediger zunehmend obsolet werden. Und weil auch Politiker der Grünen begreifen, dass mit Anbiederung an Realitätsverweigerer kein Staat zu machen ist.


TV-TIPP: „JÄGER OHNE CHANCE – DIE CLEVEREN WILDSCHWEINE VON USEDOM“

30.12.2016  DIE INSEL USEDOM HAT EIN WILDSCHWEINPROBLEM. AUS DEM POLNISCHEN NACHBARORT SWINEMÜNDE ZIEHEN DIE TIERE IN GROSSEN ROTTEN AUF DIE INSEL UND VERWÜSTEN PROMENADEN, GÄRTEN UND FELDER. EINE REPORTAGE ZEIGT, ZU WELCHEN PROBLEMEN DAS ZWISCHEN DEN NACHBARN FÜHRT....weiterlesen

Siehe auch Video:

http://www.ardmediathek.de/tv/Die-Reportage/J%C3%A4ger-ohne-Chance-Die-cleveren-Wildsch/NDR-Fernsehen/Video?bcastId=3856484&documentId=47623422


Abschussprämie für Schwarzwild

29.12.2017 Die vielen Gespräche mit der Politik haben sich gelohnt. Mit viel Verhandlungsgeschick hat unser Präsident  Prof. Dr. Jürgen Vocke jetzt erreicht, dass unserer jahrelangen Forderung nach einem Kostenausgleich für die vielen Gebühren rund um die Schwarzwildjagd endlich stattgegeben wurde. Schon ab Januar 2018 bekommen die Jäger , ohne die eine effektive und nachhaltige Reduktion des Schwarzwildbestandes nicht möglich ist, als Anreiz, die Wildschweindichte noch mehr zu reduzieren, rund 1,5 Millionen Euro. Für die Erlegung von Frischlingen und nichtführenden Bachen erhalten Jäger ab dem nächsten Jahr eine Vergütung in Höhe von 20 Euro pro Tier ("Abschussprämie"). Damit können die hohen Belastungen, die durch die Trichinenuntersuchung, die Radio-Cäsium-Messung und die teuren Verkehrssicherungsmaßnahmen bei Treib- und Drückjagden entstehen, wenigstens ansatzweise ausgeglichen werden.

  

Die Einzelheiten zur Abwicklung werden so schnell wie möglich bekannt gegeben! 

ZAHL DER WOLFSRISSE VERDOPPELT SICH

29.12.2017 IN NIEDERSACHSEN WURDEN IM ZU ENDE GEHENDEN JAHR BEREITS 355 WEIDETIERE BEI WOLFSATTACKEN GETÖTET...weiterlesen

 

Taschenlampe und Nachtzielgerät – das planen die Länder                                  

25.12.2017 Mehrer Länder haben Taschenlampen zur Schwarzwildjagd bereits erlaubt. Doch was planen die anderen? Und was ist mit Nachtzielgeräten? Wir haben nachgefragt!.........weiterlesen

Merkel sucht älteste Waffe

21.12.2017 Zum Jubiläum versucht die Firma Merkel alte Modelle wieder ausfindig zu machen. Wer mitmacht, kann einen schönen Preis gewinnen....weiterlesen

Virus: In Bayern geht die Angst vor der Schweinepest um ...

20.12.2017 www.augsburger-allgemeine.de › Bayern
Furcht vor der sogenannten Afrikanischen Schweinepest soll in Bayern die Jagd auf Wildschweine intensiviert werden. Das ist Teil eines Maßnahmenpakets , das das Kabinett am Dienstag auf den Weg gebracht hat. „Die Afrikanische Schweinepest ist eine hochansteckende Tiererkrankung, die nicht ..
weiterlesen

Afrikanische Schweinepest - Die bayerischen Jäger nehmen Ihre Verantwortung ernst!

20.12.2017 Die Afrikanische Schweinepest – eine Tierseuche, die vor allem die landwirtschaftliche Schweinehaltung bedroht – ist derzeit zum Glück nur ein Problem in einigen osteuropäischen Ländern, nicht in Deutschland. Bei uns gibt es keinen Seuchenfall. Trotzdem ist es natürlich wichtig, vorzubeugen. Deshalb begrüßt der der Bayerische Jagdverband das Maßnahmenpaket der Staatsregierung.....weiterlesen

Bayern beschließt Maßnahmenpaket gegen ASP

19.12.2017   Nach einigen anderen Bundesländern hat nun auch Bayern ein Maßnahmenpaket gegen die ASP beschlossen. Darin werden vor allem Anreize zur Bejagung geschaffen....weiterlesen

Jagd mit Lampe jetzt auch in Brandenburg erlaubt            Warum dann nicht in Bayern???

18.12.2017 Nach Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg kann jetzt auch in Brandenburg mit Taschenlampe auf Schwarzwild gejagt werden. Grund ist auch hier die ASP......weiterlesen

Jagdliche Einheit – weit verfehlt!!...

Verschiedene Bundesländer haben zur effektiven Bejagung künstliche Lichtquellen, ja sogar Nachtsichttechnik für die Jagd (auf Schwarzwild) genehmigt. Nur das Land Bayern (somit auch der Bayer. Jagdverband) distanziert sich vom Gebrauch künstlicher Lichtquellen.... Nun bin ich der Meinung - wer nicht will, der muss ja auch keine Jagdlampe, oder Nachtsichttechnik mit zum Ansitz schleppen, um diese zur Jagd auf Schwarzwild einzusetzen. Dienlich, wäre es in manchen Situationen allemal, denn man kann gezielt operieren und weiß letztlich, auf was man geschossen hat (siehe Tierschutz).

Es mag sein, dass zwischenzeitlich eine solche Notwendigkeit "herangezüchtet" wird - zum einen, um dem Wildschadensersatz entgegen zu wirken, zum anderen den äußerst wichtigen Gedanken, der voranschreitenden Schweinepest Einhalt zu gebieten.  

Kommentar: Helmut Irlinger  

                                  weiter mit: Mitgliederservice

                                                          

Helmut Irlinger
©  BJV - Jägervereinigung-Friedberg/Bay.  
Design-Gestaltung & Serverbetreuung
                 

   



Aktuelles zum Thema Nachrichten

Männer-Wallfahrt auf "Heiligen Berg Oberschwabens"

Verkehrschaos bleibt auch am Pfingstmontag aus

23-Jähriger mit Schlagring schwer am Kopf verletzt

Mutmaßliches Autorennen: Auto überschlägt sich

Ein 35 Jahre alter Autofahrer soll sich mit seinen zwei Kindern an Bord in Stuttgart ein illegales Autorennen geliefert und nach einem Zusammenstoß überschlagen haben. Der Mann sei mit hoher Geschwindigkeit in den vorausfahrenden Wagen einer 43-Jährigen gekracht, teilte die Polizei am Sonntag mit. D

Junge Männer vertreiben mit Schlammschlacht den Winter

Söder will die Beziehungen zu Tschechien weiter verbessern

Kriminalität - Mann fährt absichtlich in US-Restaurant: Zwei Tote

16-Jähriger liefert sich Verfolgungsfahrt mit der Polizei

Nach Überholmanövern Unfall mit vier Schwerverletzten

37 Tauben in Tierheim getötet: Polizei ermittelt

Bei einem Einbruch in ein Tierheim in Schalksmühle im Märkischen Kreis sind 37 Tauben getötet worden. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Den Angaben zufolge sind Unbekannte am Samstag oder Sonntag in das Tierheim eingedrungen und haben die Tiere getötet. Die Tauben, die überlebt h

Wohnen - Häuser in Berlin besetzt: Polizei greift durch

Ryanair macht trotz sinkender Ticketpreise mehr Gewinn

Dublin (dpa) - Europas größter Billigflieger Ryanair bleibt trotz sinkender Ticketpreise und tausender gestrichener Flüge auf Wachstumskurs. Im Geschäftsjahr 2017 stieg der Gewinn um 10 Prozent auf 1, 45 Milliarden Euro. Die Airline konnte ihre Flieger zu 95 Prozent füllen - deutlich besser als jede

Schläge und Bissattacken: Betrunkener verletzt Polizist

Schwerer Verkehrsunfall: rasender Kradfahrer

EU: Zuckerberg-Anhörung im EU-Parlament wohl doch öffentlich

Familiendrama: Schwerer Unfall auf A31 bei Ochtrup – Mutter stirbt

Staffellauf nach Berlin von Rüstungsgegnern gestartet

KSC-Routinier Orlishausen komplettiert Hansas Torhüter-Trio

Technischer Defekt verursacht Betriebsunterbrechung bei BASF

Streit zwischen Bauern eskaliert: mit Viehstock und Messer