Wildvermarktung - Wildrezepte 

WILDER HERBST (II): WILDSCHWEINFRIKADELLEN MIT KARAMELLISIERTEM KÜRBIS

19.09.2019 KRÄFTIG UND GESCHMACKSINTENSIV, KOMBINIERT MIT EINER FRISCHEN SÜSSE? FLEISCH VOM WILDSCHWEIN MIT KARAMELLISIERTEM KÜRBIS MACHEN ES MÖGLICH! GENIESSEN SIE DEN HERBST VON SEINER LECKEREN SEIT....... weiterlesen

WILDER HERBST (I): FRISCHLINGSFILETS MIT KÜRBIS-MANGO-CREME

11.09.2018 WILDFLEISCH VOM WILDSCHWEIN IST GESCHMACKLICH ETWAS AUSGEFALLENER, DAS FLEISCH VON FRISCHLINGEN IST DABEI BESONDERS ZART UND MAGER. PASSEND ZUR KÜRBISZEIT HABEN WIR EINEN LECKEREN REZEPT-TIPP FÜR SIE PARAT!..... weiterlesen

WILD VOM WIRT (V): REHRÜCKEN

01.09.2018 HERB KÜSST SÜSS – PERFEKTE WILDGERICHTE BRILLIEREN DURCH DIE SCHMALE GRATWANDERUNG DER GESCHMÄCKER. NICHT ZU SÜSS, NICHT ZU HERB. GENAU SO LÄSST SICH DER GESCHMACK VOM EDLEN REHRÜCKEN BESCHREIBEN. NICHT NUR IM WINTER EINE WAHRE DELIKATESSE. ZU ZART FÜR NUR EINE JAHRESZEIT.....weiterlesen

WILDSCHWEIN-GULASCHSUPPE: DEFTIGER REZEPT-TIPP

17.02.2018 DIE NASSKALTE JAHRESZEIT SCHREIT FÖRMLICH NACH WÄRMENDEN EINTÖPFEN UND SUPPEN. DA KOMMT DIESE WILDSCHWEIN-GULASCH-SUPPE GERADE RECHT, UM NACH EINEM LANGEN SPAZIERGANG, EINEM KALTEN ANSITZ ODER EINFACH NUR MIT APPETIT AUF DEFTIGES IN DER KÜHLEN WINTERSONNE WIEDER AUF TEMPERATUREN ZU KOMMEN..... ..........weiterlesen

REZEPT: WILDHACK – CHILI CON CARNE

28.12.2017 DER HEISSE KLASSIKER WIRD MIT WÜRZIGEM WILDHACK AUFGEPIMPT UND BEKOMMT DADURCH EINE BESONDERS AROMATISCHE NOTE! MIT TORTILLA-CHIPS ODER BAGUETTE ZUM DIPPEN DAS IDEALE PARTY-GERICHT ZUR SILVESTERNACHT....weiterlesen


WEIHNACHTSREZEPT (I): HIRSCHSTEAKS AN WALDBEERENSAUCE MIT GLASIERTEN MARONEN UND BUTTERMILCHKNÖDELN

19.12.2017 SO WIRD DAS FESTSTAGSESSEN ZUM ERFOLG – BEGEISTERN SIE IHRE GÄSTE AN WEIHNACHTEN MIT KÖSTLICHEM WILDFLEISCH!......weiterlesen


Wildschwein zum Anbeißen gut – Feinschmecker aufgepasst: Wilde Festtagsküche aus der heimischen Natur

19.12.2017 An Weihnachten und Neujahr wird es „wild“ in den bayerischen Küchen. Heimisches Wildbret liefert den perfekten Festtagsschmaus und ist jetzt überall frisch verfügbar. [mehr]

MIESE NOTEN FÜR DISCOUNTER-WILDBRET

28.11.2017  FÜR DAS NDR-MAGAZIN „MARKT“ HABEN EIN WILDHÄNDLER UND EIN KOCH FLEISCHPRODUKTE VON ALDI, LIDL UND CO. GETESTET. IHR FAZIT: RICHTIG GUTES WILDFLEISCH GIBT ES NUR DIREKT VOM JÄGER.

Wildfleisch vom Discounter weist oft eine besonders schlechte Qualität auf. Zu diesem Fazit kam jetzt das NDR-Magazin „Markt“. Ein Wildhändler und ein Koch testeten vor der Kamera verschiedene Discounter-Produkte und waren sich einig: Aldi, Lidl und Co. haben keine Chance gegen frisches Wildbret, das direkt vom Jäger kommt....weiterlesen

REZEPT: WILDSCHWEINBRATEN MIT KARAMELLKASTANIEN

VON WILDSCHWEINBRATEN KÖNNEN WIR DIESEN HERBST NICHT GENUG BEKOMMEN. DIESES REZEPT VERBINDET DEN HERZHAFTEN FLEISCHGENUSS MIT KINDHEITSERINNERUNGEN!....weiterlesen

REZEPT: WILDSCHWEINRÜCKEN MIT KRÄUTERKRUSTE UND MARONENLASAGNE

SAFTIG, LECKER, LEICHT ZUZUBEREITEN – MIT DIESEM REZEPT GELINGT DER WILDSCHWEINRÜCKEN MIT SICHERHEIT!


Wildschweinfleisch ist im ganzen Jahr gut zu bekommen – zur kalten Jahreszeit findet man selbst an der Supermarkt-Fleischtheke gute Angebote. Das Fleisch ist saftig und gesund – ob als Festtagsschmaus oder reguläres Abendessen. Hobby-Köche müssen den Keiler nicht fürchten, dieser Wildschweinbraten gelingt jedem......weiterlesen


Wildbret: Hase zerlegen    

30.10.2017 Auch wenn die Zahl der geschossenen Hasen deutlich zurückgegangen ist, wollen diese optimal für die Küche hergerichtet sein. Wir zeigen, wie es geht......weiterlesen   

https://www.jagderleben.de/praxis/wildrezepte

Wildbret: Braten aus der Schulter                       24.06.2017   Die Blätter sind wahrscheinlich die am häufigsten durch den Schuss in Mitleidenschaft gezogenen Teile. Hygiene, sorgfältiges Ausschneiden und geschickte Schnittführung sind essentiell. Wer das berücksichtigt, schafft ein Stück Fleisch, das sich ideal als größeres Bratenstück eignet. weiterlesen

Aktuelle Informationen zum Thema Wildbret aus Bayern

http://www.wildbret-bayern.de/wildbrethygiene/

Noch Fragen zum Wildbret?

Nachfolgend finden Sie die Antworten auf einige häufig gestellten Fragen zum Thema Wildbret. Falls Ihre Frage noch nicht beantwortet wird, stellen Sie uns diese bitte einfach hier.


http://www.wildbret-bayern.de/faqs/

Wild aus Bayern ist Fleischgenuss direkt aus der heimischen Natur. Unser Wild bewegt sich frei in der Natur und frisst nur das was es wirklich fressen möchte. Wildfleisch ist fettarm, reich an Eiweiß, Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Wildbret aus Bayern steht als regionales Produkt für kurze Transportwege, optimale Frische und höchste Qualität.

Der Bayerische Jagdverband hat in seinem Wildkochbuch Rezepte aus allen Regierungsbezirken des Freistaates gesammelt. Ein nützliches Nachschlagewerk für alle die gerne mit Wild kochen.
Hier finden Sie eine Liste von Wildbretanbietern aufgeteilt in die Regierungsbezirke. weiter unter:

https://www.bjv-service.de/wildbret/

Zugabe für Wildbret-Käufer

04.05.2017  Wildfleisch trifft den Nerv der Zeit: Regional, gesund, gewonnen von freilebenden Tieren. Doch fehlt es so manchem an Inspiration für die Zubereitung. Unterstützen Sie doch Ihre Wildbretkunden und liefern Sie ein Rezept von unserem Rezeptblock gleich mit!

https://www.jagderleben.de/praxis/zugabe-fuer-wildbret-kaeufer


01.04.2017   VIDEO WILDVERWERTUNG   Die kleine Steak-Schule                   Beefbuddy und Star-Koch Tarik Rose zeigt, worauf es beim Grillen einer richtigen Fleischscheibe ankommt.


Köstliche Wildgerichte  

 

 Wild auf Wildbret –  

Vom Jäger direkt zum Kunden

Feldkirchen – Rehrücken, Hirschsteak, Hasenbraten – Köstlichkeiten, dieum die Weihnachtszeit besonders gefragt sind. Dabei sollte frisches Wildbretaus der Region das ganze Jahr über auf dem Speiseplan stehen, denn das Fleischvon Reh, Hirsch und Co. erfüllt alle Ansprüche einer modernen und bewussten Ernährung.

 

Die nachstehend gelisteten Jäger bieten frisches Wildbret aus heimischen Revieren abhängig von Jagdzeit und Jagderfolg.

 

http://www.bjv-service.de/wildbret/angebot-schwaben/



https://www.jagderleben.de/praxis/wildrezepte


Wild auf Wildbret
Wild auf Wildbret.pdf [ 144.7 KB ]

 

Die besten Wildgerichte zwischen Himmel und Erde 

 

Reh, Wildschwein und Co. machen sich gut auf dem Rost

Die Verbraucher wissen heimisches Wildbret zu schätzen. Laut einer aktuellen, repräsentativen Umfrage sehen rund 80 Prozent aller Deutschen in Wildbret ein gesundes und natürliches Lebensmittel. Rund 50 Prozent schätzen dabei den regionalen Bezug und kaufen ihr Wildbret beim Jäger oder Metzger vor Ort. Rund 22.300 Tonnen heimischen Fleischs von Reh, Wildschwein und Co. haben die Bundesbürger im vergangenen Jahr verspeist.

 

 Das Markenzeichen “Wild aus der Region” garantiert dabei Qualität. Wo dieses Logo drauf steht, ist auch heimisches Wildbret drin – dafür bürgt der Jäger mit seinem Namen. Das Fleisch ist cholesterin- und fettarm, dafür reich an Vitaminen und wichtigen Omega-3-Fettsäuren. Auch bewegen sich die Tiere ihr Leben lang in der freien Natur – das schmeckt man einfach.

Frisches Wildbret ist auf Anfrage bei Ihrem ortsansässigen Jäger zu beziehen, oder wählen Sie die Rufnummer 08233 5901, wir helfen Ihnen gerne weiter.  

 

Mit Wildbret wird im Unterschied zu Wild aus Gatterhaltung ausschließlich das Fleisch von heimischen, frei lebenden Wildtieren bezeichnet, die dem Jagdrecht unterliegen. Dazu gehören u. a. Rot- und Rehwild, Schwarzwild, Nieder- und Flugwild. Die größten Wildbretlieferanten sind das Reh- und Schwarzwild. Damit Wildbret in hygienisch einwandfreiem Zustand auf den heimischen Teller gelangt, leistet zunächst der Jäger einen wichtigen und verantwortungsvollen Beitrag. Dieser beginnt beim Erlegen des Wildes

Erlegen

Mit einem einzigen, gut platzierten Schuss sollte das Wild erlegt werden. Dieser einzige, finale Schuss erspart dem Tier das Leiden. Zum anderen sollte der gut gezielte Schuss keine wertvollen Teile wie Keule oder Rücken zerstören. 

Aufbrechen
Unverzüglich nach dem Erlegen des Tieres bricht der Jäger den Wildkörper vor Ort auf. D. h., er  öffnet die Bauchdecke des Tieres und entnimmt  sämtliche Innereien.
Die Organe werden sorgfältig auf auffällige Veränderungen hin in Augenschein genommen. Nur Wildbret von gesunden Tieren darf in den Verkauf gebracht werden.


Auskühlen
Nach dem Aufbrechen wird das Wild unverzüglich in eine Kühlkammer transportiert. Dort wird der Wildkörper auf plus sieben bis plus vier Grad herunter gekühlt. Forstämter, Jagdpächter und Wildbretanbieter verfügen über gutausgestattete Wildkammern, in denen das Wild sachgemäß gelagert wird.  

 

Abhängen
In der gut gekühlten Wildkammer sollte das Wild drei bis vier Tage abhängen. Während dieser Zeit wird im Tierkörper Glykogen, die muskeleigene Energiereserve, abgebaut und in Milchsäure umgewandelt. Dieser Prozess wird als Fleischreifung bezeichnet. Dieses Abhängen bewirkt die Zartheit des Fleisches.  

 

Wild in der Ernährung 

Wildbret ist ein gesundes und absolut Natur belassenes Nahrungsmittel. Auf Grund der vielen Bewegung der Tiere und ihrer eisenhaltigen Ernährung hat das Fleisch eine dunklere Farbe als das von Nutztieren. 


Wildbret ist von Natur aus fit.
 

Das Muskelfleisch ist cholesterinarm, leicht bekömmlich und ebenso leicht verdaulich. Wildbret ist reich an Mineralstoffen wie Kalium und Phosphor. Auch die Spurenelemente Zink, Eisen, Selen und Kupfer und sind reichhaltig vorhanden. Außerdem liefert Wildbret die lebenswichtigen Omega-3-Fettsäuren. Und ganz wesentlich: Wildbret von Rehwild, Rotwild oder Schwarzwild etc. ist absolut frei von schädlichen Fremdstoffen oder Mastfutter, Hormonen und Medikamenten.

Unsere freilebenden Wildtiere ernähren sich ausschließlich von dem, was Mutter Natur je nach Jahreszeit für die Tiere vorhält. Der Speiseplan reicht von frischenTrieben, Blättern und Kräutern bis hin zu Kartoffeln, Eicheln, Bucheckern und Wintersaaten. Mehr Bio geht nicht.

 

Schwelgen mit gesundem und kalorienarmem Wildfleisch. 

Wildgerichte entwickeln schon während der Zubereitung ihren ganz eigenen Duft und dann auch ihren ganz typischen Geschmack. D. h. aber nicht, dass die Zubereitung einer Rehkeule oder eines Wildschweinbratens besondere Kochkünste verlangt. Ganz im Gegenteil eigentlich: Wildfleisch lässt sich nämlich problemlos nach einem bewährten Rezept für einen Rinder oder Schweinebraten zubereiten und wird dann trotzdem anders schmecken. Grundsätzlich ist nur zu beachten, dass Wild nie roh verzehrt werden darf. Das gilt für Carpaccio genauso wie für rohes Hack vom Wild. Der Grund ist: Im Wildfleisch können sich  Erreger unterschied-lichster Art befinden, die nur durchs Erhitzen abgetötet werden.  

Wild - das ist etwas Besonderes. In früheren Zeiten nur dem Adel vorbehalten, sind Wildgerichte auch heute noch für spezielle Anlässe reserviert. Wild steht für einzigartigen Geschmack, für würziges und zartes Fleisch. Auch haftet ihm ein Hauch von Nostalgie an, ruft uns doch allein das Wort Wildküche Großmutters Festtagsbraten, deftige Wintereintöpfe mit Wild und andere rustikale Gerichte ins Gedächtnis.  

 

Für alle Feinschmecker, Jäger, Wald- und Wildliebhaber  

 

Beeindrucken Sie Ihre Gäste! 

Vielfältige Rezeptideen unter: http://www.kuechengoetter.de/community/kochbuecher/Kano/Wildrezepte-2196556.html  

 

 

 

weiter mit: Hygienevorschriften

 

 

    ©  BJV - Jägervereinigung-Friedberg/Bay.  
          Design-Gestaltung & Serverbetreuung
                Helmut Irlinger