Wildschaden Schätzung Preise

Aktuelle Richtwerte zur Schätzung von Schäden in landwirtschaftlichen Kulturen 


Aufwuchsschaden bei Verkaufsfrüchten (entspricht dem entgangenen Erlös ohne 

Flächenbeihilfe, mit Variante Stroh + Getreide*)


Aufwuchsschaden bei Grünland und Futterpflanzen in € / m² in Abhängigkeit vom Ertragsniveau und den 


Wiederbeschaffungskosten

Den Entschädigungssätzen sind folgende Erträge zugrunde gelegt (in dt/ha bzw. Netto-KStE/ha): 

Wildschadenspreise Schätzpreis

01.02.2017 ohne Gewähr                                                                                                   

 Nicht nur für den Landwirt, sondern auch für den Revierpächter interessant zu wissen!   
Schwefel ist in der Landwirtschaft heute ein wichtiges Düngemittel. Erst durch den Schwefel ist es für die Pflanze möglich, Stickstoff aufzunehmen und damit zu wachsen.  In den achtziger Jahren erfolgte der Schwefel Eintrag in die Landwirtschaft aus den Kraftwerken. Er kam als sogenannter „saurer Regen“ mit rund 100 kg/ha. Durch die Entschwefelung der Kraftwerke wurde dieser Eintrag auf Null reduziert. Aus diesem Grund muss heute in der Landwirtschaft aktiv Schwefel gedüngt werden.   Bei Pig-S®  handelt es sich um ein besondereslandwirtschaftliches Düngemittel mit 90% elementarem Schwefel und 10% Bentonit als Bindemittel. Diese besondere Form der Bindung des Schwefels sorgt für eine langanhaltende Wirkung über rund vier Monate.   In dieser Zeit wird der Schwefel über Feuchtigkeit und den Mikroorganismen des Bodens in schweflige Säure umgewandelt.Diese schweflige Säure aus dem Pig-S®  nimmt Schwarzwild als unangenehm wahr und meidet die Flächen für rund vier Monate.


http://www.lehner.eu/de/pig-s

 

www.sulgran.de/SulgranPlus-/Produktinformation

 

http://www.kali-gmbh.com/dede/fertiliser/products/magnesia_kainit.html

                        weiter mit: Wildportal Bayern