Pflichthegeschau - Jahreshauptversammlung

2018

Pflicht - Hegeschau und

Jahres-Hauptversammlung


Freitag, den 20.04.2018 um 18.00 Uhr fand im Landgasthof „Alt-Kissing“, Bahnhofstraße 32, 86438 Kissing die jährliche Jahreshauptversammlung, sowie die 57. öffentliche Pflichthegeschau statt.

Bericht Hegeschau
Hegeschau u. Hauptversammlung 2018

Hegeschau u. Hauptversammlung



2017

Pflicht - Hegeschau und

Jahres-Hauptversammlung

 Freitag, den 21. April 2017

Begrüßung durch Jagdhornbläser


1. Vorsitzender Fred Steinberger eröffnete die Pflicht - Hegeschau der BJV - Kreisgruppe - Friedberg


Bei der jüngsten Pflichthegeschau fand der Kreisvorsitzende der Jäger, Fred Steinberger, deutliche Worte: „Ich sehe es nicht als Pflicht, sondern als Recht, uns hier zu präsentieren.“ 

Pflicht - Hegeschau 2017
Bericht: Friedberger - Allgemeine


Bericht Jahreshauptversammlung


 

 

 

 

Hegeschau u. Hauptversammlung


Hegeschau u. Hauptvers. 2017




2016

Hegeschau und Jahres-Hauptversammlung

 Freitag, den 22. April 2016

 

 Dieses Bild zeigt die Ehrungen der letzten Hegeschau 2016        

Hegeschau 2016



                  

 

 

 

 

            Jägerinnen und Jäger als Heger und Pfleger

                          unserer Umwelt!

 

Von einem Widerspruch zur bisher   unstrittigen Verwaltungspraxis sprach der Landtagsabgeordnete Peter Tomaschko   bei den diesjährigen Pflichthegeschauen in Kissing und in Pöttmes. Gemeint war damit das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts zu halbautomatischen Schusswaffen.

 „Bayern soll sich in Berlin dafür stark machen, den Jägern wie bisher die Pirsch mit halbautomatischen Gewehren zu erlauben, wenn sie kleine Magazine mit nicht mehr als zwei Patronen montieren“, appellierte der Abgeordnete und verwies auf den entsprechenden Beschluss des Innenausschusses. Zudem ist es   in diesem Zusammenhang wichtig, den Jägern Rechtssicherheit zu geben.

Auch die von der Europäischen Kommission geplante Europäische   Feuerwaffenrichtlinie würde einen erheblichen Einschnitt bei der Jagd bedeuten. „Das deutsche Waffenrecht funktioniert bereits gut. Und auch die   drohende fünfjährige Befristung von Waffenerlaubnissen ist nicht notwendig. Hier wird übersehen, dass ein Jagdschein für maximal drei Jahre gelöst werden kann“, erklärte Peter Tomaschko.

Außerdem setzt sich der Landtagsabgeordnete bei den anstehenden Änderungen des Bundesjagdgesetzes dafür ein, dass das bewährte Jagdwesen in Bayern nicht negativ berührt wird. So soll die bisherige Trennung zwischen Jagd und Naturschutz beibehalten werden. Das gilt vor allem für den Erhalt einer am Hegeziel ausgerichteten Festsetzung der Jagdzeiten und die Reglementierung   der Jagd in Naturschutzgebieten.

 „Jagd ist nicht nur Freizeitbeschäftigung und Brauchtumspflege. Unsere Jägerinnen und Jäger tragen mit ihrer Arbeit stark zum Natur- und Umweltschutz bei. Ich danke unseren Jägerinnen und Jäger ganz herzlich für ihr Engagement“, betonte der Abgeordnete.

Insgesamt haben die beiden Kreisgruppen im Wittelsbacher Land über 500 Mitglieder: die Kreisgruppe Aichach 333 und die Kreisgruppe Friedberg 170.

 

Wir danken Herrn Peter Tomaschko MdL für sein offenes Ohr und die ermunternden und verständnisvollen Worte für unser Jagdliches Tun!

 

 2015

Hegeschau und Jahres-Hauptversammlung

 


Jäger ziehen positive Bilanz!

 

 

Einleitung

Auf der diesjährigen Hegeschau der Jäger der Kreisgruppe Friedberg im Landesjagdverband Bayern, konnte sich die eingeladene Öffentlichkeit und die Mitglieder ca. 50 Jäger wieder einmal ein umfassendes Bild davon machen, wie die Jägerschaft Natur und Tierschutz praktiziert.


Eröffnung  

Die musikalische Eröffnung der Hegeschau wurde vom Bläsercorps Friedberg unter der musikalischen Leitung von Hornmeister Hubert Dörr gestaltet und füllte den Saal mit sehr stimmiger Jagdmusik. 

 

Begrüßung 

In seiner Begrüßungsrede konnte der 1.Vorsitzende der Kreisgruppe, Fred Steinberger, eine stattliche Anzahl von Anwesenden, aus Politik und Verwaltung willkommen heißen. Landtagsabgeordneter: Herr Tomaschko mit Referentin Frau Stagl, Landrat: Dr. Metzger; Bürgermeister von Kissing: Manfred Wolf, zweiter Bgm. aus Friedberg: Herr Scharold, Herr Greppmeier und Frau Redacy, von der Unteren Jagdbehörde, BJV – Vicepräsident S.D. Moritz zu Öttingen-Wallerstein, sowie Kreisjagdberater Achim Sacher folgten der Einladung.

 

Referat Fred Steinberger  

Der 1. Vorsitzende Fred Steinberger ließ das vergangene Jagdjahr Revue passieren und appellierte an alle Anwesenden, wie wichtig der Umgang unserer (Freizeit) -Gesellschaft mit Wald und Feld ist, damit unseren Wildtieren geeignete Lebensräume erhalten bleiben. Jeder Einzelne sei deshalb aufgerufen, durch rücksichtsvolles Verhalten seinen Beitrag zu leisten.

Insbesondere die Jägerschaft sollte den gesetzlichen Auftrag, einen artenreichen, gesunden, den land- und forstwirtschaftlichen Erfordernissen angepassten Wildbestand erhalten, sowie den Hegeauftrag, die Lebensgrundlage des Wildes zu verbessern und zu sichern sehr ernst nehmen. Auch das Für- und Wieder von Nachtzielgeräten wurde von Ihm angesprochen.

 

Referat Kreisjagdberater 

Dass die Jägerinnen und Jäger ihren (gesetzlichen) Verpflichten sehr gut nachkommen, bestätigte Kreisjagdberater Achim Sacher in seinen Grußworten. Die von der Unteren Jagdbehörde vorgegebenen Abschusszahlen wurden nahezu erfüllt, was sich zurückliegend sehr positiv auf die Verbiss - Situation des heimischen Waldbestandes im Altlandkreis Friedberg niederschlug.

 

Gruß der Ehrengäste an die Versammlung  

Alle Ehrengäste bedankten sich mit einer Ansprache für die Einladung, der sie gerne gefolgt sind. Nach ihrer Meinung, kann die Jägerschaft praktizierten Naturschutz vorweisen und stolz darauf sein, was sie bei Hege und Jagd leistet.

 

Ehrungen verdienter Mitglieder 

Anschließend nahm der 1. Vorsitzende Fred Steinberger die Gelegenheit war, um Herrn  Rudi Brandl für seine außergewöhnlichen Leistungen im Hundewesen zu Ehren. Die Goldene BJV - Nachsuchennadel wurde Rudi Brandl durch seine Durchlaucht Moritz Fürst zu Öttingen-Wallerstein überreicht.

 

Mit einer sehr gelungenen Laudatio wurde Udo Virneburg zum Ehrenmitglied der BJV – Kreisgruppe Friedberg ernannt und durch BJV - Vizepräsident seine Durchlaucht Fürst zu Öttingen - Wallerstein eine Ehrenurkunde überreicht.

 

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft 

Ferner wurden geehrt: für 65 Jahre Mitgliedschaft der Kreisgruppe Herr Gindorfer, für 50 Jahre Frau Karoline Thanner, für 25 Jahre Anton Schneider und Anton Wernberger. Einen Blumenstrauß für die Unterstützung Ihrer Ehemänner erhielten Brigitte Kupka und Carmen Irlinger.

 

Die Hegeschau und Jahreshauptversammlung 2015 wurde von Herrn Fred Steinberger sehr gut geführt und kann als voller Erfolg bewertet werden.

 

Helmut Irlinger

 

Bilder zur Hegeschau 2015



Zeitungsausschnit Hegeschau
Hauptversammlung 2015

 

 

 

 

 

                                   ©  BJV - Jägervereinigung-Friedberg/Bay.  
                                     Design-Gestaltung & Serverbetreuung
                                                  

                                                             Helmut Irlinger


weiter mit:  Abschusszahlen der Kreisgruppe